25. Int. Tuzla-Cup + Trainingscamp

Vier schulfreie Tage liegen hinter uns, die allesamt mit Judo vollgepackt waren. Am Pfingstwochenende ging es für fünf Sportler*innen, einem Trainer und einem Kampfrichter nach Berlin-Hellersdorf, zum gut besuchten 25. Internationalen Tuzla-Cup.



Joelyn konnte leider ihre beiden Kämpfe nicht für sich entscheiden und geht mit gesammelter Kampferfahrung nach Hause.


Maxi gewann zwei ihrer Kämpfe vorzeitig mit sehr schönen Techniken, musste sich dann im Halbfinale im Golden Score der späteren Siegerin geschlagen geben. Leider konnte sie den Kampf um Platz drei dann auch nicht gewinnen und muss sich mit dem undankbaren fünften Platz zufriedengeben. Nichtsdestotrotz geht die Formkurve von Maxi immer weiter bergauf.


Einen ähnlichen Wettkampf hatte Mia. Sie startete souverän mit einem Sieg, verlor dann aber den nächsten Kampf und stand in der Trostrunde. Dort konnte sie einen Kampf für sich entscheiden. Den Kampf um die Bronzemedaille dominierte sie eigentlich, verlor aber aufgrund einer Unaufmerksamkeit und wird somit auch undankbare Fünfte!


Nach dem ersten verlorenen Kampf hatte Leni noch die Möglichkeit sich den dritten Platz zu erkämpfen. Das schaffte sie auch problemlos mit guten Stand- und Bodenaktionen und kann verdientermaßen mit Bronze nach Hause gehen.



Für Yannick war die Kampfzeit am Samstag am geringsten und das trotz seiner drei Kämpfe. Die ersten beiden Kämpfe gewann er innerhalb von 25 Sekunden mit einem Wurf mit anschließender Festhalte. Im dritten Kampf überraschte er einen Dauerrivalen aus Oranienburg, nach sieben Sekunden, mit einer schönen Fußtechnik und kann sich über seinen, über die letzten Monate mehr als verdienten, ersten Platz freuen.



Sonntag war Oli als einziger Kämpfer vor Ort. Im ersten Kampf verspielte er eine Führung durch eine Fahrlässigkeit im Boden. Der zweite Kampf lief besser und er gewann diesen mit Hebel. Nach der Niederlage im dritten Kampf war der Wettkampf für ihn aber vorbei.

Vielen Dank an Jan, der an beiden Tagen als Kampfrichter auf der Matte!



Damit war das Wochenende aber nicht beendet. Montag und Dienstag war Mia, mit Oli als Betreuer, im dazugehörenden Trainingscamp. Unter der Leitung von unterschiedlichen, hochrangigen Trainern (Dino Pfeiffer, Jürgen Klinger und Christian Kaczmarek) konnte Mia in vier Einheiten viele neue Inputs sammeln und bei verschiedenen Trainingspartner*innen gleich ausprobieren.



Die Ergebnisse im Überblick:


Platz 1: Yannick

Platz 3: Leni

Platz 5: Mia und Maxi